Pressestimmen

 

„Kabarett und Klamauk vom Feinsten, bei dem der Zuschauer-Bauch vor Lachen schmerzt.“ (Rheinische Post)

 

 

„Die drei trefflich ausgesuchten und mit viel Spielwitz dargestellten Charaktere von Controllerin Simone Strack (Stefanie Otten), Hausmeister Jupp Schwaderath (Dennis Prang) und Stadtarchivar Alfred Sülheim (Jens Spörckmann) sind der eigentlich informative Dreh- und Angelpunkt jeglichen lokalen und globalen Politikgeschehens.“ (NGZ)

 

Hier geht es zum kompletten Artikel

 

„Schrullig ist jeder auf seine Art. Der sprachpenible und dauergestresste Archivar Alfred Sülheim, Hausmeister Jupp Schwaderath, der herzlich und äußerst eigensinnig vor allem über eigene Witze lacht oder die stil- und machtbewusste Controllerin Simone Strack verkörpern gelungen die verschiedenen Stereotypen des Arbeits- und Büroalltags. Die Darsteller Jens Spörckmann, Dennis Prang und Stefanie Otten haben die Eigenarten ihrer Figuren tief in sich aufgenommen und spielen sie mit großer Komik und Sprachwitz.“ (NGZ)

 

Hier geht es zum kompletten Artikel.